Kompetent und methodisch sicher: Gruppen leiten

Für haupt – und ehrenamtliche Koordinationsfachkräfte in der Hospizarbeit

In der Arbeit als KoordinatorIn in der Hospizarbeit komme ich mit vielen unterschiedlichen Menschen in Berührung. Von mir wird erwartet den Kontakt zu Familien schwer erkrankter und sterbender Menschen aufzunehmen und sensibel zu gestalten. Zu meinen Aufgaben gehört es Gruppen ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter professionell zu leiten, Aus- und Fortbildungen vorzubereiten und durchzuführen. Ich leiste Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit, führe Einzelgespräche und bin Kontaktperson zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern und deren Personal. Dazu kommen der Hintergrunddienst, eventuell eigene Begleitungen und Sitzwachen zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten, eingebettet in das eigene Familiensystem, sowie die Vorbereitung und Durchführung von Jubiläen, Ausflügen und mögliche Feiern im Laufe des Jahres.

Ziel dieser Fortbildung ist es, Inhalte der Ausbildung zur KoordinatorIn in der Hospizarbeit zu ergänzen, zu vertiefen sowie anhand der persönlichen Erfahrungen zu reflektieren und ggf. supervisorisch und in kollegialen Fallbesprechungen zu begleiten. Die einzelnen Module stehen für sich und können auch einzeln besucht werden.

Modul 4
Kommunikationstraining /Gesprächstraining

- Nichtdirektive Gesprächsführung
- Das seelsorgliche Gespräch
- Einführung in die Transaktionsanalyse
Einführung in die gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg)

 
Beginn: Mi, 18.11.2020 um 10:00 Uhr
Ende: Fr, 20.11.2020 bis 13:30 Uhr
 
Seminarnummer: 20-224E7-04
Veranstaltungsleitung: Dirk Meyer
Sekretariat: Margret Coumans
Gebühr: 265,00 Euro im Doppelzimmer
285,00 Euro im Einzelzimmer